Übersicht der Bootsführerscheine in der Schweiz

Übersicht der Bootsführerscheine in der Schweiz

Welchen Bootsführerschein brauche ich?

Willst du mit einem Motorboot die Küste von Italien entdecken? Oder möchtest du mit einem Segelschiff über die Schweizer Seen gleiten? Benötigst du einen Liegeplatz, den du per Sprechfunk anfragen möchtest? Dann finde heraus, welchen Bootsführerschein oder welche Bootsführerscheine für dich die Richtigen sind.

In erster Linie wird bei der Auswahl des geeigneten Bootsführerscheins zwischen Binnengewässern (Seen, Flüsse, Kanäle) oder Meer und Küstengebiete unterschieden. Vielleicht hast du aber auch schon höhere Ziele und träumst von grösseren Bootsabenteuern, die eine gründlich fundierte Hochseeausbildung erfordern. Auch die Kommunikation auf einem Schiff ist von Bedeutung, denn damit man am Seefunk oder am Binnenschifffahrtsfunk teilnehmen kann, wird ein Funkzeugnis benötigt.


Welchen Bootsführerschein brauche ich? Der Ausweis-Navigator hilft dir bei der Wahl.


Bootsführerschein in der Schweiz

Wenn du mit einem Motorboot unterwegs sein möchtest, wird in der Schweiz ab einer Motorenleistung von 6 kW (ca. 8 PS) ein Bootsführerschein der Kategorie A benötigt. Bist du mit einem Segelschiff unterwegs, dann ist ab einer Segelfläche von 15 m2 die Segelprüfung der Kategorie D Voraussetzung. Auf dem Bodensee gilt die Führerscheinpflicht schon ab einer Motorisierung ab 4,4 kW bez. ab einer Segelfläche von 12 m2.

Falls das Segelschiff eine höhere Motorisierung als 6 kW bez. 4,4 kW aufweist, dann wird zusätzlich der Motorbootführerschein Kat. A oder der spezielle Motorbootführerschein für Segelschiffe unter Motor benötigt. Diese spezielle Segelprüfung unter Motor macht Sinn, wenn du auf die etwas aufwändigere Motorbootprüfung verzichten möchtest. Man hat dann jedoch auch nicht die Möglichkeit, Motorboote mit einer höheren Antriebsleistung zu führen.

Wer die Rheinstrecke zwischen Stein am Rhein und der Strassenbrücke Schaffhausen-Feuerthalen mit motorisierten Schiffen von über 4,4 kW befahren will, der muss eine zusätzliche Bootsprüfung absolvieren und eingehende Kenntnisse des Fahrwassers in Beweis stellen.

Informationen zum Motorbootführerschein Kat. A
Informationen zum Segelausweis Kat. D

Gratis-Probeprüfung: Teste jetzt deinen Wissensstand!


Motorboot auf dem Meer

Bootfahren auf Binnengewässern im Ausland

Wenn du im Ausland auf Binnengewässern, also auf Seen, Flüssen und Kanälen, ein Motorboot führen möchtest, dann muss abgeklärt werden, welche Regelungen im jeweiligen Land gelten. Besitzt du jedoch den schweizerischen Motorbootführerschein Kategorie A, dann kannst du damit auf den meisten Binnenschifffahrtsstrassen in ganz Europa ein Schiff führen. Dies gilt auch im weiteren Ausland, da dort meist überhaupt kein Bootsführerausweis vorgeschrieben ist.

Gilt der Motorbootführerschein Kategorie A auch auf dem Meer?

Oft werden wir gefragt, ob man mit dem schweizerischen Motorbootführerschein der Kategorie A auch auf dem Meer fahren darf. Ganz klar Nein. Die Gesetzesgrundlagen dafür sind gegeben. Falls du jemals bei einer Charterfirma auch mit dem Binnenausweis auf dem Meer ein Boot chartern kannst, dann Achtung! Dies kann bei einem Unfall echt teuer werden! Die dafür benötigte Fahrberechtigung wirst du nicht nachweisen können.

Sportbootführerschein See: Dieser Bootsführerschein gilt auf dem Meer

Dein Wunsch ist es, ein Schiff entlang der Küsten auf dem Meer zu navigieren. Dann benötigst du den entsprechenden Führerausweis. Bei uns in der Schweiz wird nur der international anerkannte Hochseeschein bzw. das Swiss Certificate of Competence for Ocean Yachting ausgestellt.

Einen schweizerischen Küstenschein existiert bei uns nicht. Wenn es aber dein Ziel ist, in den Ferien ein Boot zu chartern oder Spass auf einem Jet-Ski zu haben, dann kannst du ganz einfach die Prüfung zum deutschen Sportbootführerschein See (Küstenschein) bei uns in der Schweiz absolvieren. Dieser Sportbootführerschein See ist international anerkannt und berechtigt das Führen von Motorbooten und Segelschiffen, und dies ohne Meilenbegrenzung. Warum? Weil für nicht-kommerzielle Fahrten ausserhalb der 3-Seemeilen-Zone generell kein Bootsführerschein erforderlich ist.

Informationen zum Sportbootführerschein See

Onlinekurs gratis ausprobieren: Mal schauen, was beim Küstenschein so alles auf dich zukommt!


Hochseeschein: Abenteuer auf hoher See

Willst du jedoch die Hochsee befahren, dann benötigst du eine fundierte und intensive Ausbildung. Wähle dann unbedingt die Ausbildung zum Hochseeschein bzw. «Swiss Certificate of Competence for Ocean Yachting»! Um in der Schweiz den Hochseeschein zu erlangen, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Grundsätzlich gilt: Der Hochseeschein kann einerseits für Segelschiffe, aber auch für Motorschiffe erworben werden.

Für die Ausbildung benötigst du Vorkenntnisse, wie den Segelschein Kategorie D (für den Hochseeschein für Segelschiffe) oder den Motorbootführerschein Kategorie A (für den Hochseeschein für Motorschiffe). Nebst den Bootsführerscheinen der Kategorien A oder D, musst du folgende Unterlagen einreichen: Ausweis der bestandenen Hochsee-Theorieprüfung, Nothilfe-Ausweis, Bestätigung über genügendes Seh- und Hörvermögen und den Fahrtennachweis der gefahrenen Seemeilen auf See.

Nebst der 7-stündigen Theorieprüfung musst du auch einen Praxisnachweis erbringen:
Segelschiffe: 3 Wochen Seefahrt mit mindestens 18 Tagen auf See und 1'000 Seemeilen, wovon mindestens 700 Seemeilen nach bestandener Theorieprüfung.
Motorschiffe: 2 Wochen Seefahrt mit mindestens 10 Tagen auf See und 500 Seemeilen, wovon mindestens 400 Seemeilen nach bestandener Theorieprüfung.

So eignest du dir die notwendigen Fertigkeiten an, auch bei schwierigen Situationen Herr deines Schiffes zu bleiben und die notwendige Sicherheit an Bord zu gewährleisten.

Informationen zum Hochseeschein

Gratis-Hochseeluft schnuppern: Teste jetzt deinen Wissensstand!


Motorboot an Küste von Greichenland

Kommunikation und Funkverkehr in der Schweiz

In der Schweiz ist es nur auf dem Rhein erlaubt, Funkanlagen zu benützen. Für das Betreiben von Funk- und Radaranlagen auf den europäischen Binnenschifffahrtsstrassen, wird eine Ship Station Licence benötigt. Für Schiffe, die in amtlichen schweizerischen Registern eingetragen sind, wird die Ship Station Licence vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) ausgestellt. Handsprechfunkgeräte bez. mobile Funkgeräte sind im internationalen Verkehr auf Kleinfahrzeugen nicht zugelassen. In der Schweiz dürfen solche jedoch auf dem schweizerischen Teil des Rheins eingesetzt werden.

Informationen zum Binnenschifffahrtsfunk UBI

Funkkommunikation auf dem Meer mit dem Seefunk SRC/LRC

Wenn du den deutschen Sportbootführerschein See oder den schweizerischen Hochseeschein bereits gemacht hast, dann fehlt dir nur noch ein Seefunkzeugnis. Hier wird zwischen dem beschränkt gültigen Funkbetriebszeugnis engl. Short Range Certificate SRC und dem unbeschränkt gültigen Funkbetriebszeugnis engl. Long Range Certificate LRC unterschieden.

Mit dem SRC dürfen auf Sportbooten UKW-DSC-Anlagen bedient werden. Die Reichweite dieser Anlagen beträgt ca. 30 Seemeilen. Macht man also keine grossen Überquerungen, dann ist dieses Zertifikat völlig ausreichend.

Mit dem LRC dürfen auf Sportbooten UKW-, Grenzwellen- und Kurzwellen-DSC-Anlagen bedient werden, die dann eine weltweite Kommunikation ermöglichen. Wenn man unter Schweizer Flagge fährt, dann ist es mit dem SRC und LRC auch erlaubt, am Binnenschifffahrtsfunk teilzunehmen.

Auf den meisten Charterschiffen ist nur eine UKW-DSC-Anlage installiert und viele Küstenfunkstellen haben die Kommunikation auf Grenzwelle und Kurzwelle eingestellt. Daher muss man sich fragen, ob es sich lohnt das Long Range Certificate zu machen. Da der Unterschied von SRC zum LRC jedoch sehr klein ist und der Mehraufwand für das höhere Zeugnis minimal ist, entscheiden sich viele Kandidaten aber trotzdem für das Long Range Certificate.

Informationen zum Seefunk SRC
Informationen zum Seefunk LRC

Gratis Seefunkkurs ausprobieren: Teste jetzt den Onlinekurs für 7 Tage aus!



Übersicht der gängigen Bootsführerausweise und Funkzeugnisse

In der folgenden Übersicht siehst du eine Auflistung der gängigen Bootsführerscheine und Funkzeugnisse, die in der Schweiz im Freizeitbereich ausgestellt werden.

Ausweis Wofür

Voraussetzungen

Motorboot Kat. A

Für Motorschiff mit mehr als 6 kW Motorenleistung (Bodensee 4,4 kW).

Es darf auch ein Segelschiff unter Maschine geführt werden.

Ein Bootsführerschein der "Kategorie A begrenzt auf Segelschiffe" kann erworben werden, um Segelschiffe mit Hilfsmotoren über 6 kW (Bodensee 4,4 kW) führen zu dürfen.

  • Theoretische Motorbootprüfung am Computer (60 Fragen innerhalb 50 Minuten, max 15 Fehlerpunkte).
  • Praktische Motorbootprüfung nach abgeschlossener Theorieprüfung (Schiff nach Verkehrsregeln sowie unter besonderen Umständen sicher führen).
  • Bestätigung über genügendes Sehvermögen
  • Mindestalter 18 Jahre

Segelschiff Kat. D

Für Segelschiffe mit mehr als 15 m² Segelfläche (Bodensee 12 m²).

  • Theoretische Segelprüfung am Computer (60 Fragen innerhalb 50 Minuten, max 15 Fehlerpunkte).
  • Praktische Segelprüfung nach abgeschlossener Theorieprüfung (Schiff nach Verkehrsregeln sowie unter besonderen Umständen sicher führen).
  • Bestätigung über genügendes Sehvermögen
  • Mindestalter 14 Jahre

Hochrheinpatent

Berechtigt zur Führung von Motorbooten mit mehr als 4,4 kW auf der Rheinstrecke zwischen Stein am Rhein und der Strassenbrücke Schaffhausen-Feuerthalen.

  • Bestandene Theorieprüfung
  • Bestandene Praxisprüfung

Sportbootführerschein See (Küstenschein)

Internationaler Bootsführerschein

Berechtigt zur Führung von Segelschiffen bzw. Motorbooten auf dem Meer.

  • Bestandene Theorieprüfung
  • Bestandene Praxisprüfung
  • Ärztliches Attest über Hör- und Sehvermögen
  • Mindestalter 18 Jahre

Hochseeschein

Swiss Certificate of Competence for Ocean Yachting

Berechtigt zur Führung von Segelyachten bzw. Motoryachten auf dem Meer.

  • Bestandene Theorieprüfung
  • Bootsführerschein Kat. A bzw. Kat. D
  • Nothelferausweis, nicht älter als 6 Jahre
  • Bestätigung über genügendes Hör- und Sehvermögen
  • Nachweis über Praxis auf See
  • Mindestalter 16 Jahre

Seefunk SRC

Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für die Sportschifffahrt

engl. Short Range Certificate SRC

Berechtigt zum Bedienen von UKW-Funkanlagen mit und ohne DSC-Controller sowie Inmarsat-C Anlagen und Binnenfunkanlagen (unter Schweizer Flagge).



  • Bestandene praktische und theoretische Prüfung

Seefunk LRC

Allgemeines Betriebszeugnis für die Sportschifffahrt

engl. Long Range Certificate LRC

Berechtigt zusätzlich zum SRC die Bedienung von Grenzwellen und Kurzwellen-Anlagen mit und ohne DSC.



  • Bestandene praktische und theoretische Prüfung

Binnenschifffahrtsfunk

UKW-Sprechfunkausweis für den Binnenschifffahrtsfunk UBI

Für Schiffsführer welche eine Funkanlage auf dem Rhein und den Binnenwasserstrassen Europas benutzen.

  • Bestandene theoretische Prüfung

Anmeldung erfolgreich